Ansprechpartner

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen e.V. mit Sitz in der Buchstadt Leipzig vertritt die Interessen der Verlage und Buchhandlungen in diesen drei Bundesländern.

Neben dem Bundesverband mit Sitz in Frankfurt/Main gibt es sechs Landesverbände, die in ihrer Arbeit selbstständig organisiert sind. Zweck des Verbandes ist insbesondere (so gibt unsere Satzung Auskunft):

  1. Die Wahrung und Förderung der Interessen seiner Mitglieder und ihre Beratung in allen fachlichen, beruflichen und rechtlichen Angelegenheiten, vor allem durch den aktiven Schutz der Preisbindung von Verlagserzeugnissen und des lauteren Wettbewerbs im herstellenden und verbreitenden Buchhandel;
  2. der Verkehr mit Behörden und Institutionen, der für die Erfüllung der gestellten Aufgaben notwendig ist, insbesondere auch der Verkehr mit den anderen Landesverbänden des Buchhandels;
  3. die Förderung des »Leipziger Platzes«
  4. die Förderung der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und des buchhändlerischen Nachwuchses.

Was bedeutet dies nun konkret? Oder: Was wir bieten, was wir leisten, dabei sollen Stichworte genügen:

Lobbyarbeit

  • Unterstützung des Bundesverbandes auf Länderebene
  • Arbeitstreffen mit Politikern und Ausschüssen
  • Pflege von Einzelkontakten, Betreuung von Politikern auf Fachmessen
  • Intervention in fachspezifischen Fragen beim Gesetzgeber

Öffentlichkeitsarbeit

  • Kontakte zu fachrelevanten Verbänden und Institutionen
  • Zusammenarbeit mit Presse und Medien durch Pressemitteilungen, Pressegespräche, Hintergrundgespräche
  • Marketing für Buch und Lesen (Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels, Welttag des Buches, Auszeichnungen, Buchausstellungen, Verlagsverzeichnisse)
  • Beantwortung von Anfragen von Mitgliedern

Mitgliederkommunikation

  • jährliche Hauptversammlung des Landesverbandes
  • Verbandsmitteilungen, aktuelle Rundschreiben usw.
  • regelmäßige Mitgliedsbesuche

Aus- und Weiterbildung

  • Ausbildung (Informationen zum Berufsbild, Nachwuchswerbung, überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen, Erfahrungsaustausche der Ausbilder)
  • Weiterbildung (Seminare und Wochenend-Veranstaltungen für Buchhändler und Verleger, Buchbesprechungstage, regionale Buchhändler- und Verlegergespräche, Workshops)

Sicherung der Regeln des buchhändlerischen Verkehrs

  • Preisbindung (Informationen, aktive Überwachung) 
  • Einsatz für Verkehrs- und Wettbewerbsordnung

Beratung und Information für Mitglieder

  • Organisation des Schulbuchgeschäftes in unseren Ländern
  • allgemeine betriebswirtschaftliche und rechtliche Informationen usw.
  • Beratung von Existenzgründern im Buchhandel und Verlag