Was?

Seminar für Verlage
Lizenzrecht – Verträge und Verhandlungen

Wann?

27. Januar 2020
10 bis 16 Uhr

Für wen?

Verleger und Verlegerinnen, Mitarbeiter, die Rechte erwerben oder Rechte veräußern

Wo?

Haus des Buches Leipzig, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig

Wieviel?

Für Mitglieder 49 Euro
Für Nichtmitglieder 79 Euro

Seminarziel    
Die Seminarteilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die rechtlichen Besonderheiten des Rechteeinkaufs und der Lizenzvergabe in der Buchbranche anhand von Fallbeispielen. Bevor Lizenzen an Dritte vergeben werden können, muss der Lizenzgeber im Blick haben, über welche Rechte er verfügt. Zunächst wird daher ein Überblick über Einkaufsverträge, wie Autorenvertrag, Lizenzeinkaufsvertrag, Übersetzervertrag und Bildagentur- bzw. Illustratorenverträge gegeben. Im nächsten Schritt geht es dann um den Rechteverkauf. Die Rechtevergabe bei digitalen Publikationen (E-Books/Apps) wird ein Thema sein, aber vor allem werden die sogenannten „Nebenrechte“ näher beleuchtet. Hier geht es um Nutzungsarten, die der Verlag nicht selbst ausübt, sonder von Dritten nutzen lässt, wie beispielsweise das Recht des Vorabdrucks und Nachdrucks oder das Bearbeiten eines Hörspiels oder Theaterstücks. Thema des Seminars sollen auch die Fallstricke im Rahmen von Verhandlungen sein.

Zielgruppe     
Verleger und Verlegerinnen, Mitarbeiter, die Rechte erwerben oder Rechte veräußern

Referentin  
Susanne Barwick ist Rechtsanwältin und stellvertretende Justiziarin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. in Frankfurt.

Gebühren    
Für Mitglieder    49 Euro
Für Nichtmitglieder 79 Euro

Inhalte des Seminars:

Über welche Rechte verfüge ich?
Rechteeinkauf: Autorenvertrag, Lizenzeinkaufsvertrag, Übersetzervertrag, Illustratorenvertrag, Bildagentur
Grundlagen der Vertragsgestaltung
Wie verwerte ich meine „Nebenrechte“?
Agenturen
Rechteverkauf: Verträge und Verhandlungen
E-Books und Apps
Auslandslizenzvertrag
Taschenbuchlizenzvertrag
Abdruckrechte
Mediale Rechte: Hörbuchlizenzvertrag, Verfilmung, Vertonung
Schwierige Verhandlungspartner – was ist ein Dealbreaker?

 

 

 

Heike Haupt