Welttag des Buches

Welttag des Buches – Zu seiner Geschichte

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum »Welttag des Buches«, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Jordi Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch eine besondere Bedeutung: Der spanische Schriftsteller Miguel de Cervantes und der englische Dichter William Shakespeare starben beide am 23. April 1616. Und die Werke von beiden sind nichts weniger als der Beginn der Neuzeit in der Literatur: Cervantes revolutionierte die Prosa, Shakespeare das Theater.

Welttag des Buches 2019 in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen


Der 23. April steht bundesweit im Zeichen des Buches – Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Literaturbegeisterte feiern ein großes Lesefest. Seit 2003 vergibt der Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen des Deutschen Buchhandels e.V. einen Preis von 250 Euro für ein Mitglied, welches mit einer besonderen Veranstaltung zum Gelingen des „Welttags des Buches“ beiträgt. In diesem Jahr wird die Buchhandlung Findus in Tharandt ausgezeichnet.

Die Buchhändlerin Annaluise Erler lässt sich in diesem Jahr am 23. April in ihrer Buchhandlung von Schülern vertreten. Diese übernehmen alle Aufgaben im Laden und leiten außerdem den Vorlesewettbewerb der beiden öffentlichen Grundschulen. Wir finden: eine schöne Idee, absolut nachahmenswert! Sicherlich hat die Inhaberin daduch aber keinen freien Tag, sondern trotzdem jede Menge zu tun, um die Kinder und Jugendlichen zu unterstützen.


Folgende Unternehmen beteiligen sich ebenfalls mit interessanten Veranstaltungen:

Buchhandlung Heinrich, Angelika Heinrich, Altmarkt 8, 01877 Bischowswerda
                
Im Zeitraum vom 11. April bis zum 12. Juni 2019 besuchen 650 Kinder die Buchhandlung und können das Welttags-Rätsel lösen. Die Schüler schreiben daraufhin Sätze, die zu Geschichten zusammengeschrieben werden. Mit einigen Geschichten wird ein Schaufenster gestaltet, einige werden auf der Unternehmenshomepage veröffentlicht. Für die richtigen Lösungen werden Gutscheine vergeben.
Am 22. Mai findet für die Schulanfänger eine ABC-Schützenlesung statt und eine Lese-Zauber-Show. Die Kinder erhalten ein Mal- und Rätselbuch geschenkt.

Buchhandlung Ernst Tharandt,Conrad Rost,Bahnhofstraße 3, 01640 Coswig
               
Die Buchhandlung bietet am 25. März zwei Lesungen für Schulklassen mit der Autorin Katja Brandis an.

Stephanus Buchhandlung, Carola Gaitzsch, Schlossallee 4, 01468 Moritzburg                                               
Hier findet zum Welttag des Buches eine Lesung mit dem Autor Herrn Feldhaus statt. 120 Fünftklässler werden erwartet. Am 18. April ist ein literarischer Vormittag für Grundschüler geplant.

Buch- und Musikhaus Sygusch, Elisabeth Sygusch, Friedrichsstraße 37, 02977 Hoyerswerda                                                    

Von April bis Juni führt die Buchhändlerin Lesungen in den regionalen Grundschulen und in der Buchhandlung durch. Insgesamt nehmen an den Lesungen 1000 Schüler teil.

Buchhandlung Schönherr, Wiebke Borschinsky, Hinter dem Rathause 7, 38820 Halberstadt                                            
  
Vom 17.April – 21. Juni 2019 sind 30-minütige Lesungen für drei Schulklassen mit anschießendem Rätsel geplant. Die Welttagsbücher werden verschenkt, außerdem Besuch der Buchhändlerin an den Schulen mit kleinen Give away Geschenken.