Thüringer Buchtage

Thüringer Verlage am 18. und 19. November 2016 in Erfurt

Nachdem die Thüringer Buchtage in diesem Jahr nach Erfurt in die neue Multifunktionsarena des Steigerwaldstadions umgezogen sind, kann man sagen: Die Erfurter haben jetzt ihre eigene Mini-Buchmesse. Fünf Mal fanden die Buchtage in Jena statt, nun war es Zeit, die Neuerscheinungen und Programme der Thüringer Verlage in einem neuen Ambiente zu präsentieren. Fast 3.500 Besucher folgten am 18. und 19. November der Einladung, sich bei freiem Eintritt durch die Angebote zu stöbern, in Büchern zu schmökern, mit Verlagsmitarbeitern und Lektoren zu sprechen und sich die Lesungen der Autoren anzuhören. Los ging es am Freitag mit zwei Veranstaltungen für Kinder, die der Erfurter Lesenachwuchs aufmerksam verfolgte. Georg Maier, Staatsekretär im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft machte sich ebenfalls am Freitag selbst ein Bild vom Angebot der über 30 Thüringer Verlage. Viele der Besucher ließen sich vom breit gefächerten Angebot der Verlagshäuser inspirieren und kauften bereits Weihnachtsgeschenke ein. Die Palette der Literatur war bunt: Romane, Reiseliteratur, Kinderbücher, Lyrik, Regionalgeschichte und Kalender wurden präsentiert.
Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und die Arena Erfurt unterstützten die Thüringer Buchtage dankenswerterweise, sodass die Ausstellung auch 2016 wieder organisiert werden konnte.