Sächsische Buchtage

Sächsische Verlage zu Gast in Breslau

»Bücher verbinden, sogar über Grenzen hinweg«. Dass es sich bei diesem Satz nicht nur um eine Phrase handelt, dürfte jedem Buchliebhaber klar sein. Die Sächsische Staatskanzlei und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels-Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden diese grenzüberschreitende Verbindung jetzt leben. Pünktlich zum Welttag des Buches wird zum ersten Mal im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Breslau, Rynek 7, eine Buchausstellung eröffnet, bei der sich über 30 sächsische Verlage interessierten Lesern und Branchenteilnehmern vorstellen werden. Dabei zeigen sie sowohl ihre aktuellen Neuerscheinungen von der Leipziger Buchmesse als auch bekannte Titel aus dem Verlagsprogramm.
Breslau (Wrocław) hat eine lange literarische Tradition. So verbrachte beispielsweise Gerhart Hauptmann seine Jugend in Breslau und Heinrich Hoffmann von Fallersleben war als Professor der Deutschen Sprache und Literatur in der Oder-Stadt zu Gast.
Unter dem Motto „Sächsische Verlage stellen sich vor“ zeigen die Verleger in den Räumen des Verbindungsbüros in Breslau vom 25. April bis 8. Mai 2014 ihre Bücher.
Im Rahmenprogramm zur Ausstellung gibt es Lesungen für Kinder und Erwachsene, einen literarischen Stadtrundgang und Buchvorstellungen. Die Veranstaltungen werden teilweise in deutscher und auch in polnischer Sprache stattfinden. Auch bei den präsentierten Büchern ist für jeden Geschmack etwas dabei: Die Spanne reicht von Lyrik über Kinderbücher und Belletristik bis hin zu Sach- und Fachbüchern. Die Ausstellung wird am 24. April vom sächsischen Staatsminister Dr. Johannes Beermann eröffnet. 

Die Bücher der sächsischen Verlage gehen nach der Ausstellung im Verbindungsbüro auf Wanderschaft durch die Wojewodschaft und werden danach der Bibliothek in Breslau (Dolnośląska Biblioteka Publiczna) zur Erweiterung ihres Bestandes übergeben. Angesichts der Bemühungen um eine Buchpreisbindungsgesetz in Polen ist es für die polnischen Besucher dieser Ausstellung vielleicht von besonderem Reiz zu sehen, was für eine vielfältige Verlagslandschaft und Buchproduktion unter solchem Schutz entstehen kann.

Die Ausstellung wurde vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen organisiert mit freundlicher Unterstützung der Sächsischen Staatskanzlei Dresden und der Leipziger Buchmesse.


Das vielfältige Programm der Buchtage ist auch in polnischer Sprache als Download erhältlich: